Vietnam praktische Informationen

Zeitzone

Die Zeit in Vietnam ist GMT 7. Es gibt keine Umstellung auf Sommerzeit.

Airlines

Eine Vielzahl von Fluggesellschaften fliegt direkt nach Ho Chi Minh-Stadt und Hanoi. In Danang gibt es auch einen internationalen Flughafen mit nur wenigen Flügen pro Woche. Es gibt zwei inländische Fluggesellschaften: Vietnam Airlines und Jetstar-Pacific Airlines.

Einreisebestimmungen

Nach Ankunft am Flughafen müssen alle Besucher ein Ein- und Ausreiseformular ausfüllen und eine Zollanmeldung. Es ist wichtig, Ihre Kopie des Formulars mit Ihrem Pass während Ihres Aufenthaltes sicher zu verwahren, da es bei der Ausreise vorgelegt werden muss.

Staatsbürger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz benötigen zur Einreise nach Vietnam einen noch mindestens sechs Monate nach Rückkehr gültigen Reisepass. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument mit Foto.

Ab dem 01.07.2015 ist für deutsche Staatsangehörige eine Einreise für einen Aufenthalt bis maximal 15 Tage visumfrei möglich. Es wird empfohlen, einen Ausdruck des Rückflugtickets mitzuführen, um es bei Einreise vorlegen zu können. Zu beachten ist, dass eine erneute visumfreie Einreise erst wieder möglich ist, wenn seit der letzten Ausreise aus Vietnam 30 Tage vergangen sind. Die Möglichkeit der visumfreien Einreise für deutsche Staatsangehörige ist zunächst bis zum 30.06.2016 befristet. Zuständig und verantwortlich für die Gewährung der visumfreien Einreise sind ausschließlich die vietnamesischen Behörden. Bei konkreten Fragen sollten sich Reisende an die zuständige vietnamesische Auslandsvertretung wenden.

Benötigen Sie ein Visum, so sollte der Visumantrag online rechtzeitig vor Reiseantritt erfolgen. Der Antrag muss online unter http://visa.mofa.gov.vn ausgefüllt und ausgedruckt und zusammen mit den erforderlichen Unterlagen bei der zuständigen vietnamesischen Auslandsvertretung in Deutschland eingereicht werden.

Ein Touristenvisum wird in der Regel für vier Wochen zur einmaligen Einreise ausgestellt. Die Erteilung für einen längeren Zeitraum und zur zwei- oder mehrfachen Einreise ist bei entsprechender Beantragung und Vorlage weiterer Unterlagen gegen höhere Gebühr nach Auskunft der vietnamesischen Botschaft möglich.

Visa bei Ankunft (visa on arrival) können lediglich für dringende Fälle erteilt werden. Ausländer haben vorher bei der vietnamesischen Einwanderungsbehörde (immigration department) die Genehmigung für Abholung eines Visums in einem internationalen Flughafen Vietnams zu beantragen.

Geld

Landeswährung ist der Vietnamesischen Dong (VND). US-Dollar und Euro werden in vielen Hotels, Restaurants und Geschäften akzeptiert. Die Banken sind von Montag bis Freitag von 8.00- 17.00 Uhr und einige am Samstagmorgen geöffnet. In den großen Städten gibt es einige Wechselstuben und die meisten Hotels wechseln US-Dollar und Euro. Wir empfehlen für den täglichen Gebrauch eine Mischung aus US-Dollar und VND in bar. Für Rikschas, lokale Garküchen und kleine Einkäufe ist es am besten, VND zu verwenden.

Geldautomaten für vietnamesische Dong sind in den großen Flughäfen, Hotels und Städten zu finden. Die meisten Geldautomaten haben eine englische Sprachversion.

Die meisten Kreditkarten werden in Vietnam akzeptiert. Visa und Mastercard sind die am weitesten akzeptierte. JCB und American Express werden auch in einigen Filialen akzeptiert. Nicht alle Hotels, Einkaufszentren, Geschäfte und Restaurants akzeptieren Kreditkarten. Banken wie Citibank, ANZ Bank. HSBC und Vietcombank tauschen mit Kommission Ihre Reisechecks in VND oder US-Dollar.

Strom

Vietnam verwendet hauptsächlich 220V, in einigen Bereichen auch 110V. Es wird empfohlen, einen Universalstecker-Adapter mitzubringen.

Essen

Vietnams kulinarische Vielfalt sollte man nicht verpassen. Eines der Merkmale der vietnamesischen Küche ist, dass die Zutaten immer frisch am selben Morgen vom Markt gekauft werden. Das Essen wird in der Regel mit einem Minimum an Öl zubereitet und wird mit einer allgegenwärtigen Fischsauce, genannt Nuoc Mam, serviert. Typische vietnamesische Gerichte, die Sie probieren sollten, sind Pho, eine Art Reisnudelsuppe, die zum Frühstück gegessen wird, Cha Gio, frittierte Frühlingsrollen, und Goi Ngo Sen, ein leckerer Salat aus Lotus-Stängeln, Garnelen und Erdnüssen. Aufgrund des starken buddhistischen Einflusses in Vietnam ist vegetarische Kost weit verbreitet.

Gesundheit

Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird nur bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet gefordert. Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften.

Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR), gegen Influenza und Pneumokokken.

Als Reiseimpfung wird Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut, Typhus sowie Japanische Encephalitis empfohlen.

Malaria tritt in Vietnam regionsabhängig ganzjährig auf. Mittleres Risiko (höher in der Regenzeit, geringer in der Trockenzeit) vor allem im zentralen Hochland unterhalb 1500m südlich des 18. Breitengrades (Provinzen Kon Tum, Gia Lai, Dak Lak, Binh Phuoc, Dak Nong, sowie Hinterland der Küstengebiete von Quang Tri, Ninh Thuan, Quang Nam, Khanh

Menü anzeigen


Kontakt
Ihre Meinung ist gefragt! Helfen Sie uns, die Webseite zu verbessern, indem Sie an unserer
Umfrage teilnehmen
Newsletter Anmeldung

Bequem & sicher zahlen


Religion

Der Buddhismus ist die vorherrschende Religion in Vietnam, in der Regel kombiniert mit Elementen des Konfuzianismus und Taoismus. Etwa 10% der Bevölkerung des Landes ist katholisch, es gibt auch Gemeinden von Protestanten und Muslimen. Vietnam ist auch die Heimat einer einzigartigen Religion namens Cao Dai, ein religiöser Cocktail aus asiatischem und christlichem Glaubensgut.

Pagoden

Teils prunkvolle mehrstöckige turmartige Bauwerke deren Geschosse, mit für die Region vom Stil her typischen, Dachvorsprüngen getrennt sind. Ursprünglich wurden Pagoden als Schreine für die Aufbewahrung der Überreste erleuchteter Buddhistischer Mönche erbaut. Seit dem 14. Jahrhundert treten ebenfalls Pagoden auf, die weltlicheren Zwecken gewidmet sind. Im Wesentlichen wird zwischen Buddhistischen und Feng Shui Pagoden unterschieden.

Herrlichkeiten Vietnams

Herrlichkeiten Vietnams

Auf unserer Reise „Herrlichkeiten Vietnams“ sind die Routen so konzipiert, dass Sie die wahren Höhepunkte Vietnams entdecken und so das Beste aus Vietnam mit nach Hause nehmen können. Unsere 12-tägige Tour vermittelt ein breites und allumfassendes Bild von Vietnam und bietet einzigartige Möglichkeiten für Reisende, alles zu erleben und zu Erkunden, was das wunderschöne Vietnam zu bieten hat. Tauchen SIe tief ein in die Kultur und Geschichte Vietnams und erleben eine unvergessliche Reise.