Vietnam – Land des blauen Drachen

Gemäß Vietnams reicher mündlicher Tradition an Mythen und Legenden stammen die Viet Nam von einem Drachen und einer Fee ab. Aus der Vereinigung des Drachen King Lac Long Quan und der bezaubernden Bergfee Au Co entsprangen hundert Nachkommen. Der älteste Sohn, Hung Vuong, wurde der erste König der tausendjährigen Hung-Dynastie. Noch heute gilt Hung Vong als der Gründer des Volks der Viets.

Im Laufe der Zeit hat sich Vietnams Identität durch die Höhen und Tiefen der Geschichte geformt. Heute ist das Land ein robustes und pulsierendes Handelszentrum und florierendes Reiseziel im Herzen Südostasiens.
Mit seiner 3.000 km langen Küste mit vielen sonnigen Sandstränden und einer Vielzahl an Resorts und Hotels hat sich Vietnam als First-Class-Strand-Destination etabliert.
Aufgrund seines einzigartigen kulturellen und historischen Erbes ist Vietnam ideales Reiseziel für jene, die exotische Reiseerlebnisse, natürliche Gastfreundschaft und atemberaubende Landschaften suchen.

Geografie

Vietnam teilt seine Landgrenzen mit Kambodscha und Laos im Westen und China im Norden. Ostgrenze Vietnams sind 3.000 Kilometer Küste mit Blick auf das Ostmeer. Das Land erstreckt sich über eine Fläche von 329.600 Quadratkilometern und seine beiden Hauptanbauflächen sind das Delta des Roten Flusses im Norden und das Mekong Delta im Süden.

Klima und Jahreszeiten

Vietnam hat ein tropisches Monsun-Klima mit nassen und trockenen Jahreszeiten. Diese Jahreszeiten variieren von Norden nach Süden und mit der Höhenlage. In der Regel dauert die Trockenzeit von November bis April im Norden, Süden und den zentralen Hochlandregionen. Die kühlste und trockenste Zeit ist von Februar bis April im zentralen Hochland, von Ende Dezember bis März im Süden und von Oktober bis Januar im Norden.

Bevölkerung

Die Bevölkerungszahl Vietnams beträgt Schätzungen zufolge zwischen 86,9 Millionen und 91,5 Millionen. Etwa 85% sind ethnische Vietnamesen oder "Kinh". Die restlichen 15% sind ethnische Chinesen, Khmers, Chams oder Mitglieder von mehr als 60 ethnischen Minderheiten, die in den bergigen Regionen Mittel- und Nordvietnams leben. Die größten Gruppen der ethnischen Minderheiten bilden die Tay, die Weißen Thai, die Schwarzen Thai und die H'mong. Diese Gruppen haben eine ähnliche ländliche und landwirtschaftliche Lebensweise, aber unterschiedliche Sprachen, Kleidung und Kultur.

Sprache

Amtssprache ist Vietnamesisch. In den großen Städten und an touristischen Orten ist eine Verständigung in Englisch gut möglich. Die jüngere Generation wird immer mehr englischsprachig, während die ältere Generation eher etwas Französisch spricht. Einige wenige sprechen Russisch und Chinesisch.

Obwohl im modernen Vietnamesisch das lateinische Alphabet verwendet wird, ist die Aussprache für Ausländer sehr schwierig, da die Höhe und der Verlauf der Tonhöhe bei der Aussprache bedeutungsunterscheidend sind. Das gleiche Wort kann je nach Tonhöhe sechs verschiedene Bedeutungen haben.

Religion

Der Buddhismus ist die vorherrschende Religion in Vietnam, in der Regel kombiniert mit Elementen des Konfuzianismus und Taoismus. Etwa 10% der Bevölkerung des Landes ist katholisch, es gibt auch Gemeinden von Protestanten und Muslimen. Vietnam ist auch die Heimat einer einzigartigen Religion namens Cao Dai, ein religiöser Cocktail aus asiatischem und christlichem Glaubensgut.

Menü anzeigen


Kontakt
Ihre Meinung ist gefragt! Helfen Sie uns, die Webseite zu verbessern, indem Sie an unserer
Umfrage teilnehmen
Newsletter Anmeldung

Bequem & sicher zahlen


Religion

Der Buddhismus ist die vorherrschende Religion in Vietnam, in der Regel kombiniert mit Elementen des Konfuzianismus und Taoismus. Etwa 10% der Bevölkerung des Landes ist katholisch, es gibt auch Gemeinden von Protestanten und Muslimen. Vietnam ist auch die Heimat einer einzigartigen Religion namens Cao Dai, ein religiöser Cocktail aus asiatischem und christlichem Glaubensgut.

Pagoden

Teils prunkvolle mehrstöckige turmartige Bauwerke deren Geschosse, mit für die Region vom Stil her typischen, Dachvorsprüngen getrennt sind. Ursprünglich wurden Pagoden als Schreine für die Aufbewahrung der Überreste erleuchteter Buddhistischer Mönche erbaut. Seit dem 14. Jahrhundert treten ebenfalls Pagoden auf, die weltlicheren Zwecken gewidmet sind. Im Wesentlichen wird zwischen Buddhistischen und Feng Shui Pagoden unterschieden.

Best Of Vietnam

Best Of Vietnam

Diese sorgfältig zusammengestellte Rundreise enthält alle Highlights Vietnams: Das historische Hanoi, die farbenfrohe Landschaft der Bergvölker von Sapa, eine Rundfahrt durch die spektakuläre Ha Long Bucht, die historische Stadt Hue, das multikulturelle Hoi An, das mystische Mekong Delta und die quirlige Metropole Sai Gon.